Podestplatz beim BarockMan

Am Samstag den 15.06 fand bei hochsommerlichen Temperaturen der 18. Schlosstriathlon Moritzburg statt. Stefan, der erst seit kurzem den Einteiler des KSV trägt, startete beim BarockMan über 3,8km Schwimmen, 173km Radfahren und 42km Laufen. Mit einer grandiosen Zeit von 09:52:29h gewann er nicht nur seine Altersklasse, sondern krönte den Tag mit dem 2. Gesamtplatz. Grund genug sich einmal genauer vorzustellen:

Hi Leute,

auf der Suche nach einem geeigneten Triathlonverein war ich von der Vereinsgeschichte des KSV und den Erfolgen jedes Einzelnen begeistert. Als mich Peter Schlotte zum Kennenlernen einlud, durfte ich nun auch meine Geschichte dazu beitragen, und die ging ungefähr so:

…begonnen mit Triathlon habe ich 2013 in Moritzburg mit der olympischen Distanz. Nach dem BerlinMan2014 war es bereits der nach 10:50h gefinishte BarockMan2015, der mich die Langdistanz eisern in seinen Bann ziehen ließ und sie zu meiner Lieblingsdistanz auserkor. Ich mochte sie am meisten, auch wenn es zwei Jahre lang nicht dazu kommen sollte. Nach dem gefinishten OstseeMan2018 in 10:25h, mit einer Marathonzeit von 4h, stand für mich fest, dass es mir irgendwann nochmal gelingen soll die 10h zu knacken.

Der BarockMan schien mir dafür am geeignetsten. Im Januar 2019 begann ich also mit täglichem nüchternem Ausdauertraining um meine Marathonzeit zu verbessern. Als weitere Herausforderung und um anschließend einen schönen Herbsturlaub zu verbringen, steht 2019 eine zweite LD auf dem Programm: ElbaMan! Da die Italiener sehr strenge Vorschriften an die Rennlizenz haben (man benötigt eine Sporttauglichkeits­bescheinigung von einem italienischen Arzt!), benötigte ich der Einfachheit halber einen DTU-Startpass. Da man diesen nur als Vereinsmitglied bekommt, war ich nun auf der Suche nach einem passenden Verein und durchsuchte die BTU-Seite, nahm mit einigen Vereinen Kontakt auf und fand schließlich im März 2019 zum KSV.

Seitdem darf ich fleissig im FEZ schwimmen und mit den SV‑Chemielern zusammen trainieren. Der glücklichste Umstand allerdings war das Aufeinandertreffen mit Klaus Charlet, der meine Ambitionen bezüglich des Marathons aufnahm, meine Leistung analysierte und mir zunächst einen achtwöchigen Trainingsplan schrieb. Neben der Lauftechnik waren es auch Kraft und Beweglichkeit, auf die er Wert legte und die ich bis dato gerne mal vernachlässigte. Schnell konnte ich Erfolge, wie den Halbmarathon in 1:29h verbuchen, die auch in Verbindung mit einer besseren Regeneration standen. Und nun ist es amtlich, mit 9:52h habe ich den BarockMan2019 erfolgreich absolviert. Zwar konnte ich mit der Marathonzeit von 3:44h die Erwartung von 3:30h  nicht ganz erfüllen, bin aber guten Mutes dieses Ziel bald zu erreichen. Jetzt freue ich mich noch auf eine schnelle Nummer beim KallinchenTriathlon und natürlich auf den Höhepunkt und Jahresabschluss ElbaMan!

Sportliche Grüße

Stefan

Ein Gedanke zu “Podestplatz beim BarockMan

  1. Ein ausdrücklicher Dank für die herzliche Aufnahme im Verein sei an dieser Stelle nochmal an Peter Schlotte gerichtet, dem ich zugleich alles Gute für die Zukunft wünsche und dass er bald wieder auf dem Rad sitzt!
    Des Weiteren danke ich Klaus Charlet für seine nach wie vor tatkräftige Unterstützung meiner Trainingsplanung. Darüber hinaus freue ich mich, diejenigen, die ich noch nicht kennengelernt habe, vielleicht in Kallinchen, kennenzulernen. Bis dahin also…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *