Schlosstriathlon Moritzburg 2017

Von Anne:

13km Schwimmen, 650km Radfahren und 120km Laufen: so sah allein schon der letzte Monat Vorbereitung auf meine erste Mitteldistanz aus. Seit November letzten Jahres sollte mich jede Trainingsminute meinem großen Traum einen Schritt näher bringen. Vier intensive, tolle Trainingslager, ein todes-anstrengender Crossduathlon, ein windiger Halbmarathon auf dem Darß und der kleine Spreewaldduathlon gehörten mit zur Reise auf meinen Weg nach Moritzburg.

Dank dieser guten Vorbereitung taten zum Glück nur die letzten 7km wirklich unfassbar dolle weh! Das soll nicht heißen, dass die über 100km davor ein Spaziergang gewesen wären! Schon vom Schwimmstart weg zeigte meine Schwimmbrille wenig Bereitschaft, mich entspannt ins Rennen starten zu lassen. Und so musste ich die ersten Kilometer mit Fischaugen fast blind zurücklegen. Hoch zu Roß trotzte ich dann dem Wind so gut es ging und grüßte alle vorbei ziehenden Radlern freundlich.

In der Zwischenzeit überprüfte Sebastian auf eben dieser Mitteldistanz seine Form für den großen Auftritt in Roth. Mit einer Gesamtzeit von 04:22:55h und der 13. Besten Laufzeit kann man wohl behaupten, dass er auf einem guten Weg ist. Herzlichen Glückwunsch zur neuen Bestzeit!

Während sich Sebastian am Zielbuffet gütlich tat, blieb für mich vorerst nur Gel, Cola und Wasser. Nach 06:26:52h konnte ich meinem glücklichen Leid ein Ende setzen und wurde mit viel Liebe und Applaus von Familie und Freunden im Ziel empfangen. Ein unvergesslicher Tag und eine großartige Erfahrung liegen nun hinter mir und es kann gut sein, dass ich das im nächsten Jahr gerne wiederholen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *