Mai – die Starts häufen sich

Im Wonnemonat gab es zahlreiche Wettkämpfe und unsere aktivsten Mitglieder nutzten sie auch – jetzt zeigt sich, wie nützlich das lange Wintertraining war. Unsre Starter sind gut in “ Form „!

TEAM-TRIATHLON Strausberg am 29.05. :
Im Hauptrennen, der Berliner Meisterschaft waren 162 Sportler in 54 Mannschaften am Start. Darunter Mitja, Torsten und Stephen als KSV1 und Jürgen, Dirk, und Jonas als KSV2. Nach Schwimmen und Radfahren lag KSV2 ein paar Sekunden vor KSV1. im vorderen Mittelfeld. Aber wie oft beim Triathlon, wurde auch dieser zu Fuß entschieden und KSV1 war ein paar Plätze vor KSV2 im Ziel. Die ersten Plätze belegten 2 Teams von FIKO Rostock vor TVB09, die so Berliner Meister wurden.

MOTZENSEE-LAUF am 28.05. über 13 km :
Obwohl Mitja leidenschatlicher Triathlet ist, kann er immer wieder die Laufspezialisten das Fürchten lehren. Er hat sich auch über seinen schnellen Lauf sehr gefreut.
M.Panzer 2.Platz AK 40 / 2. Platz Ges. v.72 in 0:50:03 h !!!

SKODA-VELOTHON Berlin 22.05. über 120 km
Jonas hat richtig Spass am Radfahren und hat die 120 km mit 40km/h zurückgelegt !
J. Hensel 83. MHK / 710. Ges. 2:59 h

HALLE TRIATHLON am 21.05.:
Ann-Kathrin Stoldt hat ihren ersten Triathlon vernünftigerweise bei einem sog. Einsteiger-Triahtlon erlebt. Sie wurde in der Frauenklasse 2. und benötigte für 0,4-10-2,5 km 0:53:10 h — sehr schön , es kann also weiter gehen.

RENNSTEGLAUF am 21.05.:
Supermarathon:
Uwe Simon 86.Platz AK 55 / 1040. Ges. in 8:52:01 h

Halbmarathon:
Axel Nitsch 137.AK 45 / 908 Ges. 1:48:18 h

SPREEWALD-DUATHLON am 21.05.:
Nach Briesesee kommen immer Starter aus ganz Deutschland, sicher wegen der guten Organisation und den ansspruchsvollen Strecken.

Sprintduathlon über 5-19-2 km :
In diesem Rennen wurde nicht taktiert, sondern sehr schnell gerannt und gefahren.
Mitja Panzer 1. AK 40 / 3. Ges. von 94 Startern in 0:57:01 h

Hauptrennen über 19-84- 5 schwere km:
T.Heitmann 9.AK 30 /54 Ges. von 124 Startern in 4:20:21 h

COTTBUSER SKAT – Halbmarathon am 08.05. :
Bernd Schlotte 1. AK 60 / 72. Ges. in 0:44:15 h

Großenhainer Skate-Halbmarathon auf bergigem Kurs :
Bernd Schlotte 3. AK 60 / 55. Ges. in 0:44:04 h
Bernd ist also ungefähr so schnell, wie manche mit dem Rennrad !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *